Somatic Experiencing SE®

Was ist ein Trauma

Ein Trauma ist jedes Ereignis, das unsere Schutzhülle verletzt und uns mit einem Gefühl der Überwältigung und Hilflosigkeit zurücklässt. Traumatisierende Erlebnisse haben vielerlei Gestalt:
Verkehrsunfälle, Stürze, Operationen, zahnmedizinische Behandlungen, schwere Krankheit, Verletzungen oder der Verlust eines nahen Menschen gehören genauso dazu wie Gewalt, Krieg, Naturkatastrophen, oder Missbrauch.
Grundsätzlich stehen uns in solchen Situationen drei angeborene Überlebensstrategien zur Verfügung:
Flucht, Kampf oder Todstellreflex (Erstarrung).
Gelingt uns Flucht oder Kampf, stellt sich im Organismus meist das natürliche Gleichgewicht wieder ein. Können die ersten beiden Optionen allerdings nicht erfolgreich ausgeführt werden, greift der Totstellreflex. Die zuvor bereitgestellten Energien bleiben im Nervensystem gefangen und werden nicht entladen. Diese im Nervensystem gebundene Energie nennen wir Trauma.
Somit definiert SE® Traumata als die biologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine als lebensbedrohlich erfahrene Situation. Im Unterschied zu anderen Trauma-Bahandlungs-Methoden arbeitet SE® weniger mit dem Ergeignis als Ursache des Traumas, sondern vielmehr mit der Reaktion des Körpers auf dieses Ereignis. (Text Flyer somatic experiencing e.V.)

Gerne können Sie mich zu den o.g. Themen kontaktieren:

Tel.: 0221 – 16841789
Klosterstraße 27, 50931 Köln
Mail: info@axelpagel.de